RISK:07
Risiko kommunizieren

 
Hintergrundinformation

 

Das Projekt MONITOR

Der Schutz vor Katastrophenereignissen stellt die Gesellschaften vor zunehmende Herausforderungen. Bis zur Mitte des vorigen Jahrhunderts wurde vor allem durch aktive (meist bauliche) Schutzmaßnahmen versucht, Katastrophenereignisse abzuwenden. Die Häufung von Schadensereignissen in den letzten Jahren führte jedoch zu einer breiteren Auseinandersetzung innerhalb der Bevölkerung mit Katastrophenereignissen und zur Einsicht, dass eine ganzheitlichere Sicht im Umgang mit Gefahrenpotenzialen notwendig ist. Damit einher geht ein Paradigmenwechsel von einer reinen Gefahrenabwehr hin zum interdisziplinären Krisen- und Katastrophen management, das vor allem auf präventive Maßnahmen setzt. Das InterregIIIB Projekt MONITOR wurde ins Leben gerufen, um gerade auf diesem Gebiet Forschung und internationale Kooperation voranzutreiben.

Für die Fragen eines präventiven Krisenmanagements und einer gezielten Frühwarnung ist es wichtig, Monitoring-Werkzeuge bzw. Simulationsmodelle zu besitzen, welche die notwendigen Informationen für eine weiterführende Risikobeurteilung bzw. für ein erfolgreiches Risikomanagement bereitstellen. Um Schäden effizient verhindern zu können, müssen die Resultate der modernen Risikobeurteilung auch in die Planungsinstrumente der Raumordnung einfließen. Das Ziel von MONITOR ist es, ein interdisziplinäres Risikomanagement, d. h. Synergieeffekte bestehender Wissenspotentiale sämtlicher EU-Mitgliedsstaaten zu nutzen, Best-Practice-Methoden gemeinsam zu entwickeln und allen Interessierten zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet z.B. für das Land Niederösterreich Methoden der Risikoanalyse, der Risikokommunikation, der Alarmplanerstellung und neuer Monitoringsysteme auch außerhalb von Österreich kennen zu lernen und die se Erfahrungen der Kolleginnen und Kollegen in die im eigenen Land angewendeten Methoden einzuarbeiten.

Für das Land Niederösterreich ist es eine Selbstverständlichkeit hier das Fachwissen unserer Expertinnen und Experten auf diesem Gebiet international einfließen zu lassen. So ist es uns eine besondere Ehre im Rahmen des Kongresses im Zentrum für Brand-, Katastrophen- und Zivilschutz für drei Tage eine internationale Platt form anzubieten, um diesen internationalen Wissensaustausch zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu MONITOR: www.monitor-cadses.org

 

 

MONITOR ist ein INTERREG IIIB Cadses Projekt, unterstützt vom European Regional Development Fund (ERDF).